Werkmeister Gymnasium Neresheim
Werkmeister Gymnasium Neresheim
Werkmeister Gymnasium Neresheim
Werkmeister Gymnasium Neresheim

Werkmeister Gymnasium Neresheim

AGs

Chor
Jahrgangsstufen:

5 – 12

Bei Weihnachtskonzerten wirkt außerdem die gesamte Jahrgangsstufe 5, bei Frühlingskonzerten die gesamte Jahrgangsstufe 6 mit. Ebenfalls mit von der Partie ist der Eltern-Lehrer-Freunde-Chor (“Elfenchor”).

Proben:

immer mittwochs, 6. Std., in Musiksaal 1. Allen, unterrichtsbedingt verhindert sind, wird mittwochs in der Mittagspause von 12:40 bis 13:15 Uhr eine Probe angeboten.

Ziel: Vorbereitung auf Schulkonzerte. Seit seiner Gründung im Jahre 2004 bis Sommer 2019 hat der WGN-Schülerchor an knapp 30 Schulkonzerten mitgewirkt.
Liedgut: Besonders beliebt sind Musical-Medleys und Filmmusiktitel, aber auch Gospelsongs, klassische Chorsätze und unkonventionelle Weihnachtslieder.
Stimmen: Es wird meist dreistimmig gesungen (Sopran / Alt / Bariton).
Leitung: Herr Josef Huber

Der Schulchor und Unterstufenchor erarbeiten für das Weihnachts- und Frühlingskonzert unserer Schule Stücke, die einfach Spaß machen: etwa "Der König der Löwen", "Phantom der Oper" (Medleys) oder während der letzten Monate einen "4-Chords-Song". Bei den Konzerten unterstützt uns übrigens der Eltern-Lehrer-Freunde-Chor, wie man auch auf der Bilder-Collage sehen kann.

"Elfenchor" - Eltern-Lehrer-Freunde-Chor
Angesprochen dürfen sich alle Damen und Herren fühlen, die gerne singen, egal ob mit oder ohne Chorerfahrung. Wer nicht alle Probentermine wahrnehmen kann, muss sich nicht ausgeschlossen fühlen.
Proben Die Probentermine werden halbjährlich vereinbart und im Nachrichtenblatt veröffentlicht. Die Proben finden an unterschiedlichen Wochentagen statt. Gewöhnlich wird alle zwei Wochen geprobt; rückt das Konzert näher, proben wir wöchentlich. Probenort ist der WGN-Musiksaal.
Ziel Mitwirkung an den Schulkonzerten zusammen mit dem WGN-Schülerchor und mit eigenem Programm.
Geschichte Der WGN-“Elfenchor“ besteht seit November 2004 und hat bis Sommer 2019 an knapp 30 Schulkonzerten und zwei Gottesdiensten mitgewirkt. Gegenwärtig hat er 24 aktive Mitglieder.
Leitung Herr Josef Huber

 

Jugend-forscht-AG (ab Klasse 5)

Hier gibt es alle Informationen zu unserer Jugend-forscht-AG:

… dann ist die Jugend-forscht-AG genau das Richtige für dich.

Die AG hat das Ziel, am Wettbewerb Jugend forscht (ab 15 Jahre) bzw. Schüler experimentieren (bis 15 Jahre) teilzunehmen, die jährlich in mehreren Runden stattfinden.
Dazu brauchst du/braucht ihr (maximal sind Dreier-Gruppen erlaubt) ein geeignetes Forschungsthema. Das könnte so etwas wie das Ei oder das Wetter oder Tiere sein. Dazu überlegt ihr euch eine Fragestellung (z.B. „Wie hart sind Eierschalen?“) und versucht, durch geeignete Experimente, darauf eine Antwort zu erhalten.
Die Fragestellung muss sich einem der naturwissenschaftlichen Bereiche Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaft, Mathematik/Informatik, Physik oder Technik zuordnen lassen.

Eine Teilnahme am Jugend-forscht-Wettbewerb (Anmeldeschluss ist schon Ende November) ist dabei keine Pflicht, wer einfach „nur“ an interessanten Fragen aus den Naturwissenschaften interessiert ist, ist ebenfalls herzlich willkommen.
Neben der Anerkennung und den Preisen beim Wettbewerb ist aber vor allem die persönliche Entwicklung wichtig, denn hier könnt ihr unter anderem Teamfähigkeit, Zielstrebigkeit und Eigenverantwortung entwickeln. Ihr steht aber nicht alleine da, denn ich stehe euch bei den anstehenden Problemen und Aufgaben jederzeit zur Seite – nicht, indem ich euch die Lösung verrate, sondern euch die „Richtung“ vorgebe … auf die Lösung kommt ihr dann selbst.

Wir treffen uns (ggf. jeden zweiten) Dienstag in der 7. und 8. Stunde.
(Zusätzliche) Termine zu anderen Zeiten sind ebenfalls möglich (fragt einfach bei mir nach – wir finden schon eine passende Zeit für euch …)

Weitere Infos zum Wettbewerb auf:
http://www.jugend-forscht.de/
… sowie eine Sammlung aller eingereichten Arbeiten:
http://www.jugend-forscht.de/projektdatenbank.html

Leitung: Hr. Bartenschlager und Fr. Dimmerling
Email-Kontakt: ben.bartenschlager(at)werkmeister-gymnasium.de

Licht- und Tontechnik-AG
Angesprochen fühlen dürfen sich technikbegeisterte Schüler/innen ab der JGS 8.
Termin: dienstags in der 6. Std. bzw. nach Absprache mit Herrn Paasch im Technikraum unterhalb des Musiksaals.
Ziel: Pflege und Bedienung der schuleigenen mobilen Licht- und Tonanlage. Mithilfe bei der Licht- und Tonregie in Theatervorstellungen, Konzerten, Abibällen und sonstigen (Schul-)veranstaltungen.
Leitung: Herr Paasch
Modellbahn-AG
Angesprochen fühlen dürfen sich Schüler/innen aller Jahrgangsstufen, die mit einer Modellbahn nicht nur gerne spielen, sondern sie auch mit eigener Hand mitgestalten wollen, sei es beim Verlegen von Kabeln, Schienen, Oberleitungen und anderem technischem Zubehör oder beim Modellieren der Landschaft.
Termine: meist samstags, nach Rücksprache mit Herrn Werkmann
Ziel: Erhalt, Weiterentwicklung und öffentliche Vorführung der schuleigenen Modellbahn. In jüngerer Zeit wurde die (bereits zu stattlichen Ausmaßen gewachsene) Anlage bei hochrangigen Wettbewerben mit Preisen ausgezeichnet.
Leitung: Herr Werkmann
Orchester

Hier ist für jeden Instrumentalisten etwas dabei! Du spielst ein Instrument? Dann bist Du im Orchester genau richtig!

Wir treffen uns einmal in der Woche zur Probe und spielen ein bunt gemischtes Repertoire an Musikstücken. Vom Klassiker bis hin zu modernen Klängen ist alles vertreten.

Wir suchen immer fleißige Instrumentalisten, die Freude am Musizieren haben und an der AG teilnehmen wollen. Spaß ist garantiert!

Egal, welches Instrument Du spielst, wir freuen uns, wenn Du bei uns vorbeischaust.

Leitung: Frau Ditsche
Wann und wo?: freitags, 7. und 8. Stunde im Musiksaal 1
Schulsanitätsdienst

Der Schulsanitätsdienst ist eine wichtige und interessante AG am Benedikt Maria Werkmeister Gymnasium Neresheim, die von Frau Pasdzierny geleitet wird. Doch was genau macht man dort?

In unserer AG geht es hauptsächlich darum, anderen Schülern zu helfen, wenn es ihnen nicht gut geht oder sie verletzt sind. Dafür werden wir im Unterricht aufgerufen, um mit dem Schüler in den Schulsanitätsraum zu gehen. Der Saniraum befindet sich direkt neben dem Lehrerzimmer. Um zu wissen, wer in welcher Schulstunde Dienst hat, hängt in jedem Klassenzimmer eine Liste an der Tür, da meistens jede Stunde jemand anderes Dienst hat. Doch was genau machen wir dort und wie sieht es in diesem Raum aus? Zuerst fragen wir den Schüler/ die Schülerin was er /sie für Beschwerden hat und versuchen, ihm/ihr zu helfen - zum Beispiel holen wir eine Wärmflasche, ein Kühlakku oder verbinden eine Wunde. Da wir meist zu zweit oder zu dritt Dienst haben, trägt eine weitere Person die Daten des Schülers in eine Liste ein.

Im Sanitätsraum stehen viele Regale an der Wand, für zum Beispiel die Pflaster, Verbände, Wärmflasche, Blutdruckmessgerät und Wärmedecken. Außerdem gibt es noch eine Liege mit einer Decke und einem Kissen für den Schüler, sowie einen Tisch zum Schreiben und zwei Stühle.

Unsere Schulsanitätstreffen sind zwischen jeden Ferien ein- bis zweimal, immer Dienstags Nachmittag in der 7. Und 8. Stunde, dort machen wir immer unterschiedliche und spannende Sachen, wie zum Beispiel Erste Hilfe bei einem Verkehrsunfall, beim Sport, in der Freizeit oder manchmal schminken wir uns Wunden mit Kunstblut, um diese danach richtig zu verarzten.

Im Dienst sind wir nicht nur während des Unterrichts, sondern auch an Wander- und Sporttagen, dafür haben wir kleine Erste Hilfe Taschen im Schulsanitätsraum, die wir vor jedem Ausflug zusammenstellen und packen müssen. In diese Taschen kommen Pflaster, Verbandsmaterial, Handschuhe, Schere und Wärmedecken. Dies ist sehr wichtig, um den Schülern außerhalb der Schule Erste Hilfe leisten zu können, wenn sie verletzt sind.

An dieser AG macht uns am meisten Spaß, dass wir sehr viele interessante Dinge in unseren Treffen machen, da wir nicht nur Theorie, sondern auch Praxis Übungen an uns oder an uns gegenseitig machen. Unter anderem ist es sehr wichtig zu wissen wie man reagieren muss, um anderen Menschen in der Schule oder auch darüber hinaus zu helfen. Es ist auch äußerst motivierend, dass man sich vorbereitet um im Ernstfall richtig handeln zu können.

Wenn ihr nun auch Lust bekommen habt, Schulsanitäter/in zu werden, müsst ihr nur vorher einen Ersten Hilfe Kurs machen und mindestens in der 8. Klasse sein. Wir würden uns sehr über neue Schulsanitäter/innen freuen und natürlich ist jeder herzlich willkommen.

Madita Wolfsteiner

Theater-AG

„Wir wünschen sehr, der Menge zu behagen,
besonders weil sie lebt und leben lässt.
Die Pfosten sind, die Bretter aufgeschlagen,
und jedermann erwartet sich ein Fest.“                     Johann Wolfgang Goethe, Faust

Theaterleute Am Werkmeister Gymnasium wird kontinuierlich Theaterarbeit geleistet. In den letzten Jahren wurde die Theater AG für Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis K2 ange-boten. In Ausnahmefällen werden junge Talente auch schon ab Klasse 5 akzeptiert. Die Kollegen des Faches Deutsch haben ein waches Auge auf junge Talente und vermitteln sie weiter an die Theater AG.
Leitung der Theater-AG Frau Malter
Seit 2013 in Zusammenarbeit mit Ben Bartenschlager
Proben Die Mitglieder der Theater AG proben am Freitag in der 7. und 8. Std., vor Aufführungen auch von der 7. bis zur 10. Stunde und an Wochenenden.
In jedem Jahr werden Theaterwochenenden mit Übernachtung und unterschiedlichen Programmpunkten abgehalten.
Theaterarbeit Die Schülerinnen und Schüler lernen die vielfältigen Facetten der Theaterarbeit kennen und trainieren ihre darstellerischen, sprachlichen und improvisatorischen Fähigkeiten, theaterspezifische Darstellungsformen, Sprech-, Ausdrucks- und Bewegungsgestaltung, Textarbeit u.v.m.

 

 

Aufführungen der letzten Jahre

2012: Ein Drei-Gang-Menü für Frau Maute. Theaterspektakel am WGN
„An English Ghost Story“ nach der Erzählung von Oscar Wilde „Das Gespenst von Canterville“, dramatisiert von Gabriele Maute

2013: „Der Besuch der alten Dame“, Friedrich Dürrenmatt, in Zusammenarbeit mit Nicola von Rhein

2014: „Die Rote Nacht“, Musical von Dr. Veit Gruner, Ensemble aus Theater AG, Orchester des WGN, Schüler- und Elfenchor des WGN, Gesangssolisten des WGN

2015: „Zieh den Stecker raus, das Wasser kocht“, Ephraim Kishon

Presseecho

2012: „An English Ghost Story“ nach der Erzählung von Oscar Wilde „Das Ge-spenst von Canterville“, dramatisiert von Gabriele Maute

Letzter Vorhang für Frau Maute. „Frau Maute schenkte uns ihr Lebenswerk, wir schenken ihr einen Abend“, hieß es in der Laudatio. Mit ihr geht die „Grand Dame“ hinter die Kulissen gediegenen Schultheaters: Seit 40 Jahren unterrichtet Maute am WGN Deutsch und Englisch. Schulbibliothek, Theater- und Zirkus AG hat sie gegründet und zu großen Erfolgen geführt, dabei acht Stücke und zehn Kabaretts selbst geschrieben: „Es gab nichts, an dem ich nicht beteiligt war“, gibt sie gerne zu.
(...) Der Dank an sie bestand aus einem phantasievollen Theatermenü mit einem exotischen Ritualtanz „Haka“ als kräftiger Vorspeise. Zum Hauptgang gab es ein ameri-kanisch-englisches Barbecue namens „An English Ghost Story“. Das bereits 1996 von Gabriele Maute zum 175-jährigen Bestehen der Schule nach der Erzählung „Das Gespenst von Canterville“ von Oscar Wilde dramatisierte Theaterstück ging allerdings dramaturgisch völlig eigene Wege. Das Happy-End war dann würzig wie Meersalz in der Suppe. Unabhängig von der Handlung: Sprachlich ausgeprägt, schauspielerisch reif, gut gezeichnete Charaktere. Sehenswert Christine Palatzky als Haushälterin mit einem betörenden Schuss Erotik oder Lennard Eger als US-typischer „Mr Otis“. (Schwäbische Post, H. Andres, 13.06.2012)



2013: „Der Besuch der alten Dame“, Friedrich Dürrenmatt, in Zusammenarbeit mit Nicola von Rhein

Triumphzug der Theater AG. 30 Rollen, lange und schwere Textpassagen und hohe Anforderungen an die schauspielerische Leistung: Sich Dürrenmatts dramatischem „Besuch der alten Dame“ überhaupt vorzunehmen, ist mutig und für ein Schultheater allein schon Ehren wert. Die Theater AG des Werkmeister-Gymnasiums um Regisseurin Rebekka Malter und „2. Chefin“ Nicola von Rhein machte daraus sprachlich, schauspielerisch und dramaturgisch einen wahren Triumphzug.“ (Schwäbische Post, H. Andres, 15.06.2013)

Ausverkauftes Haus. (...) Rasantes spannungsgeladenes Stück mit großen spielerischen Leistungen. Der für Dürrenmatt typische Wechsel von grotesk-humorvollen und ersten Passagen hielt in Atem. (U. Zurke, Aalener Nachrichten, 29.06.2013)


2014: „Die Rote Nacht“, Musical von Dr. Veit Gruner, Ensemble aus Theater AG, Orchester des WGN, Schüler- und Elfenchor und Gesangssolisten des WGN

Eine begeisternde „Rote Nacht“. Wenn über 60 Bolschewiki martialisch quer durch die Härtsfeldhalle marschieren, darf man sich bei einer Aufführung des Werkmeister-Gymnasiums wieder auf etwas Großes freuen. (Schwäbische Post, H. Andres, 17.05.2014)

Ein Musical der Extraklasse (...) Inhaltlich und musikalisch ausgesprochen anspruchsvoll (...) Das WGN hat im wahrsten Sinne des Wortes „Geschichte geschrieben“ (Neresheimer Amtsblatt, D. Ditsche, 23.05.2014)



2015: „Zieh den Stecker raus, das Wasser kocht“, Ephraim Kishon

Theater AG des WGN bringt das Wasser zum Kochen. Wenn am Ende des Stücks die versehentlich in die Ausstellung geratene Leiter aus dem Atelier der jungen Künstler in Paris als Meisterwerk präsentiert wird, bleibt die Frage „Was ist Kunst?“ eigentlich unbeantwortet stehen, eines ist jedoch klar: eine Aufführung dieser Qualität an einer Schule auf die Beine zu stellen, ist Kunst.
In Anbetracht der Tatsache, dass die Theater AG des WGN mit einem so hohen Anteil junger Schauspieler eine solche Produktion auf die Beine stellen kann, bleibt mit Spannung zu erwarten, was dem Publikum in den nächsten Jahren präsentiert wird. (D. Ditsche, 17.06.2015)

Kischon ohne Pardon. Kishon war angesagt – und wurde entsprechend umgesetzt. Dabei keine Spur von Nervosität. Sprache und Spiel frei und ungehemmt. Die Charaktere stark gezeichnet, ohne dabei übertrieben oder gar gekünstelt zu wirken. Das war wirklich wieder großes Theater. Vor allem, weil auch die Dialoge flüssig und schnell gesprochen wurden. Selbst die schwierigsten und gewollt hochtrabenden Passagen. Das zeigt die Motivation der Truppe, gemischt mit viel Liebe zum Detail.
„Ich habe Tränen gelacht“, kam zum langen Schlussapplaus noch ein dickes Lob von Schulleiter Günter Mößle. (H. Andres, 11.07.2015)
Werkmeister-Gymnasium Neresheim brilliert mit „Zieh den Stecker raus, das Wasser kocht“ (U. Zurke, Aalener Nachrichten, 11.07.2015)

Umwelt-AG

Wer sich für die Natur und den Umweltschutz interessiert, ist in dieser AG genau richtig!

Klasse 6 und 8 (im wöchentlichen Wechsel)
Termine siehe Terminübersicht unten
Inhalt Das Programm ist flexibel und richtet sich ganz nach euren Interessen! – Zum Beispiel Bau von einem Paletten-Hochbeet und anschließender Bepflanzung, Bau von Nistkästen, Pilzzucht-Projekt, Exkursionen in die Natur, Kükenaufzucht, Vogelstimmenwanderung, geführte Touren, Vorträge zu Themen rund um Umweltschutz und Artenvielfalt, politische Diskussionen, Kontakt zu SchülerInnen unserer Erasmus+ Partnerschulen, Besuch von Ausstellungen und Veranstaltungen, … . Eventuelle Kosten werden ganz oder zum
Teil vom Erasmus+ Projekt übernommen.
Treffpunkt am Haupteingang
Leitung Regine Crüwell & Roxanne Marroquin

* Falls ihr jünger seid und unbedingt mitmachen wollt, sprecht mich einfach an. Je nach Zusammensetzung der AG ist eine Teilnahme denkbar.

Flyer der Umwelt-AG.pdf (0,3 MB)

Terminübersicht der Umwelt-AG.pdf (0,5 MB)

Zirkus-AG
Angesprochen fühlen dürfen sich vor allem Schüler/innen der Jahrgangsstufen 5 und 6, aber auch Teilnehmer/innen aus höheren Klassen sind willkommen.
Proben: Montags in der Mittagspause (12.50 - 13.35 Uhr) Stunde im Foyer.
Ziel: Einstudierung und öffentliche Vorführung (oft in Verbindung mit einem Theaterabend) verschiedener Geschicklichkeitsspiele wie Jonglieren, Einradfahren und anderes mehr.
Leitung: Frau Barth